Regelmäßige Auffrischung der Erste-Hilfe-Maßnahmen

Auch in diesem Jahr fand die Ersthelfer-Grundausbildung für die Mitarbeiter des Albert-Schweitzer-Familienwerks statt – selbstverständlich unter den aktuellen Bedingungen von Hygiene- und Abstandsregeln. Das bedeutete unter anderem:

  • acht Stunden Maskenpflicht ,
  • acht Teilnehmer in einem 40 m² Raum,
  • nur Gucken und Hören , nix anfassen!

Zum Schluss war dann aber doch noch die Herzdruckmassage am Dummy erlaubt, aber „reinpusten“ leider nicht.

Günter Kalisch, Einrichtungsleiter des Kinderdorfs Alt Garge nahm dieses Jahr wieder an dem Kurs teil: “Trotz allem werbe ich an dieser Stelle dafür, dass möglichst viele unserer Mitarbeiter im Albert-Schweitzer-Familienwerk die Ersthelfer Grundausbildung oder Auffrischung wahrnehmen.“