Mehr Lebensqualität für alte Menschen in der Region Bleckede

Mehr Lebensqualität für alte Menschen in der Region – dies soll ein Erweiterungsbau für 28 weitere Pflegeplätze der Altenhilfe bewirken.

Am Donnerstag, 14. März feierten Mitarbeitende des Familienwerk mit dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Omar Mahjoub (Hannover) und Einrichtungsleiterin Anette Wölk zusammen mit geladenen Gästen aus Politik und Wirtschaft sowie mit Freunden und Förderern die traditionelle Grundsteinlegung.

In die Mauer des zukünftigen Gebäudes wurde dabei eine Schatulle mit einem kleinen Geldbetrag aus Scheinen und Münzen, einer aktuellen Hauszeitung der Altenhilfe und Flyern von der Einrichtung, die Satzung des Vereins, die Baupläne für den Erweiterungsbau sowie eine Urkunde eingemauert. Die ersten Hammerschläge - damit auch alles an richtiger Stelle fest sitzt - tätigten mit richtungsweisenden Worten und unter dem Beifall der Gäste Vorstand Wilfried Lorenz, Einrichtungsleiterin Anette Wölk, Kuratoriumsmitglied Inken Weiseth, Mitarbeiterin Anja Lassen sowie der Bewohner Hans-Werner Knopf.

Anschließend hielt Bürgermeister Jens Böther tatkräftig seine Rede. Mit einem netten Beisammensein mit rustikaler Kartoffelsuppe klang die Grundsteinlegungsfeier am Nachmittag schließlich aus.   

Gutes für die Menschen in der Region

Mit dem Erweiterungsbau im Bereich der stationären Pflege möchte die Altenhilfe den Menschen der Region etwas Gutes tun und eine möglichst umfassende Betreuung im Pflegebereich für Jeden bieten: Bewohner aus dem Betreuten Wohnen der Altenhilfe wird somit die Möglichkeit gegeben, bei Bedarf unkompliziert in den stationären Bereich zu wechseln. Jeder, der in Bleckede und Umgebung einen Pflegeplatz sucht, soll ihn auch der Heimatregion finden können.

Auf eine weitere Besonderheit legt Einrichtungsleiterin Anette Wölk besonderen Wert: „Die erheblichen Investition zielen nicht auf Gewinnmaximierung. Wir sind ein gemeinnütziger Verein und wollen den größtmöglichen Nutzen für die Bewohner und auch für die Belegschaft erreichen.“

Insgesamt 28 zusätzliche Pflegeplätze mit separatem Duschbad finden nach Ende der Bauarbeiten auf zwei Etagen samt Aufzug Platz in dem Erweiterungsbau. Die Gesamtfläche der Erweiterung beträgt 1266 Quadratmeter. Doch sind dies nur die Grundvoraussetzungen für das erweiterte Angebot. Zusätzlich werden im Erweiterungsbau auch weitere Beschäftigungsräume entstehen. Diese sind besonders wertvoll, denn die regelmäßigen und vielfältigen Tagesangebote für die Bewohner der Altenhilfe sind ein besonderes Service-Angebot. Schließlich ist die Altenhilfe der Lebensmittelpunkt der Bewohner, in dem sie sich rundum wohl und ganzheitlich umsorgt fühlen sollen.

Das Familienwerk investiert einschließlich Mobiliar rund 2,7 Millionen Euro in den Bau sowie weitere 300.000 Euro, um in diesem Zuge Umbaumaßnahmen in den bisherigen Gebäudekomplexen der Altenhilfe durchzuführen. Mit diesen Maßnahmen wird die Altenhilfe für eine richtungsweisende Gestaltung der Region in Zukunft sehr gut aufgestellt sein.