"Yes we can" - Amerikanisches Motto für inklusives Fußballturnier

 
Das inklusive Fußballturnier der Berufsbildenden Schulen ist vielen ein Begriff. Das sonst im November stattfindende Sportereignis wurde in diesem Jahr im späten Frühjahr und „unter den Sternen Amerikas“ ausgetragen, denn Barack Obamas berühmter Ausspruch „Yes we can“ konnte eins zu eins auf die Organisatoren und ihre bunten Teilnehmertruppen übertragen werden.

Von Handicaps war bei niemanden etwas zu spüren, als die Mannschaften beim freundschaftlichen Wettstreitspiel aufeinander trafen. Voller Elan und mit ungezügelter Begeisterung kämpften die Schule an der Weser Holzminden, das PTZ Einbeck, der Treffpunkt Gillersheim, die Göttinger Werkstätten, die Schule am Tannenberg, die Hofgeismarer Wohnstätten sowie die Heilerziehungsklasse 26 der BBS Uslar um den Turniersieg.

Flair aus den USA als roter Faden

Organisiert wurde das sportliche Event von Schülern und Schülerinnen des Ausbildungsgangs Pflegeassistenz, die fachliche Leitung übernahm Dozent Dirk Schumann. Um aus dem amerikanischen Motto eine runde Sache zu machen, holten diese auch noch ein bisschen Hollywood an den Austragungsort – der Gymnasiumsporthalle Uslar. So verwöhnten „Alice im Wunderland“, ein „Man in Black“ und sogar „Donald Trump“ die Zuschauer und Teilnehmer mit Essen und Trinken.

Dank zahlreicher Sponsoren gehörte zum Rahmenprogramm auch eine Tombola, die wiederum von „Captain Jack Sparrow“, „Minnie Maus“ und einem „High-School-Studenten“ betreut wurde. Ein weiterer „Man in Black“ trug an diesem Tag im Übrigen viel zum fairen und freundschaftlichen Gelingen des inklusiven Fußballturniers bei: Ali Slim, der auch in diesem Jahr die Veranstaltung als gewissenhafter Schiedsrichter begleitete.

Lob für die Umsetzung

Das Organisationskomitee bekamen noch am Veranstaltungstag viele positive Rückmeldungen zum Verlauf durch die Gäste und so bleibt das diesjährige inklusive Fußballturnier der Pflegeassistenzschüler als „eine tolle Veranstaltung“ in Erinnerung.

Noch Ausbildungsplätze frei

Für alle Interessierten an einer Ausbildung in den zukunftsträchtigen Fachrichtungen „Heilerziehungspflege“, „Altenpflege“ sowie „Pflegeassistenz“ besteht jetzt noch die Chance, sich zum Ausbildungsstart im Spätsommer auf die Restplätze zu bewerben. Detailierte Informationen über die Ausbildungsgänge, Zugangsvoraussetzungen sowie das Bewerbungsverfahren gibt es auf dieser Website sowie unter der Telefonnummer: 05571 – 9243 131.