Schüler begeistern mit Theatervielfalt und Sommerfestaktionen

Über 300 Zuschauer waren dabei, als eine spannende und musikalische Reise in das „Abenteuerland“ startete. Eingeladen zu dieser Reise hatte die Schulklasse HEP26 im Ausbildungsgang Heilerziehungspflege. Die Theaterakteure entführten ihr Publikum in die Welt des Weihnachtsmanns zur Sommerzeit. Dann nämlich, wenn er mit Pippi Langstrumpf, Bibi und Tina oder Michel aus Lönneberga zusammen Musik-CDs aufnimmt und ganz viel Spaß hat – so zumindest interpretierten die Darsteller die Freizeit des Weihnachtsmanns. Eine Interpretation, die von den Theaterbesuchern begeistert aufgenommen wurde. Zu den Zuschauern zählten zahlreiche Gäste aus den Partnereinrichtungen der Berufsbildenden Schulen Uslar sowie viele interessierte Besucher. Im Anschluss an das etwa einstündige Stück hatten alle noch gemeinsam viel Spaß auf dem Sommerfest der HEP 27. Auch dafür hatten sich die Schülerinnen und Schüler einiges einfallen lassen. So gab es Bewegungsspiele und Tanzaktionen zum Mitmachen, und auch der Eisstand war bei herrlichem Sommerwetter immer gut besucht. Die Band „Salt `n‘ Light“ der Abschlussklassenschülerin Luise Jäger sorgte das gesamte Sommerfest über für musikalische Hochstimmung. Zum Abschluss des gelungenen Festes wurde das Theaterstück „Was macht der Weihnachtsmann im Sommer?“ noch einmal aufgeführt. Alle, die am Morgen noch nicht dabei sein konnten sowie Freunde und Familien nutzten diese weitere Gelegenheit zu einem Besuch.

Projekte wie das Gestalten eines Sommerfestes sowie die Aufführung eines Theaterstücks sind feste Bestandteile der Ausbildung und müssen von den Schülern komplett in Eigenregie erarbeitet werden, denn Eigenschaften wie Eigenständigkeit und Kreativität sind  kennzeichnend für das Berufsbild des Heilerziehungspflegers.

Sich in übergreifende Projekte mit eigenem Potential einzubringen  entspricht diesem Konzept. Bewerbungen für das neue Schuljahr werden an der BBS Uslar noch angenommen.