21 neue Kollegen und Kolleginnen beim Willkommenstag in Uslar

Zweimal im Jahr nimmt Martin Kupper - Geschäftsführer des Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V. - sich Zeit, um persönlich die neu eingestellten Mitarbeitenden zu begrüßen und ihnen im Rahmen des „Willkommenstages“ in den Räumlichkeiten der Geschäftsstelle in Uslar Einblicke in die Strukturen, die Vielfalt, die Historie und die Arbeitsweisen des gemeinnützigen Vereins zu geben.

Gleich 21 Neue Kollegen und Kolleginnen nahmen dieses Mal an dem bewährten Angebot teil.

Wesentliche Information und persönlicher Austausch

Nicht nur die vertieften Einblicke in die Familienwerksstrukturen und die Angebotsvielfalt stehen beim Willkommenstag auf dem Programm. Auch das Selbstverständnis und die Unternehmenskultur werden anhand des Leitbildes erläutert. Die aus allen niedersächsischen Einrichtungen stammenden Kollegen und Kolleginnen lernen ihre Ansprechpartner in der Uslarer Geschäftsstelle kennen und erhalten die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen. Besonders viel Gelegenheit bietet sich hierzu während der gemeinsam verbrachten Mittagspause. Gespeist wird immer im Albert-Schweitzer-Seniorenzentrum, wo die Teilnehmer zugleich einen ersten Einblick in diese Einrichtung des Vereins erhalten. Eine Frage- und Antwortrunde gegen Ende der Veranstaltung bietet die Möglichkeit, individuelle Fragen zu stellen und weitere interessenbezogene Aspekte des Familienwerks kennen zu lernen.

Der Willkommenstag wird einrichtungsübergreifend und halbjährlich für neue Mitarbeiter angeboten. Veranstaltungsort ist dabei immer der Hauptsitz des Vereins in Uslar.