"Wer arbeiten kann, der kann auch feiern" - Rückblick auf die Mitarbeiterfete

[Bleckede / Niedersachsen ]- Es gibt eine gute alte Weisheit unserer Großväter, die wohl jeder kennt und die anlässlich der Mitarbeiterfete 2019 von den Verantwortlichen des Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V. kurzerhand umgeschrieben wurde. Sie lautet jetzt so: „Wer arbeiten kann, der kann auch feiern!“

Noch ein wenig mehr ins Detail geht die Erzieherin Janine Herms (Lüneburg), die auf ihrer Facebook-Seite ihren Kollegen Torsten Duschek zitiert: „Wir können gut und viel arbeiten und klasse feiern“.

Gemeint ist die große Mitarbeiterfete zu der alle 900 Mitarbeitenden eingeladen waren. Ganz zur Freude der feierlustigen Mitarbeitenden gab es ein vielfältiges Programm. Zunächst wurde eine kleine Wanderung an die Elbe unternommen. Dort sollte sich jeder seinen Lieblingsstein aussuchen. Denn zurück am Bleckeder Haus – dem diesmaligen Veranstaltungsort der Mitarbeiterfete – wurden diese kreativ bemalt. „Die Spieler“ aus Hamburg begeisterten anschließend mit ihrem Training. Bei diesem lernten die Teilnehmer auf humorvolle und bewegte Weise den souveränen Umgang mit dem Unvorhergesehenen. Es entstanden Impulse dafür, wie sie flexibler und entspannter auf Neues reagieren können. „Scheiter heiter“ bezeichnet dieses Grundprinzip des Hamburgischen Improvisationstheaterensembles. Es hilft uns dort Potentiale zu erkennen, wo andere nur Fehler sehen. Und diese Grundhaltung, das „AU JA!“ soll in jedem Team etabliert werden – lebendig, engagiert und motiviert einen Platz im Arbeitsalltag finden. Die abschließende Show des Improvisationstheaters mit Anspielungen auf den Familienwerksalltag, ließ kein Auge mehr trocken bleiben.

Beim leckeren Essen am Abend wurde es dann gemütlicher und bis tief in die Nacht schwangen viele noch das Tanzbein. Ein großes Dankeschön an die Vorbereitungscrew für diesen besonderen Clou: AU JA!