Schweigepflicht und Datenschutz im Familienwerk

Niedersachsen: Am 11.8.20 fand zwischen Julia Thies, einer Mitarbeitenden der aufsuchenden Hilfe der Wegbegleiter in Göttingen, und meiner Person ein Treffen statt, um einen Beitrag im Rahmen einer Arbeitsgruppe/Zukunftswerkstatt zum Thema Schweigepflicht und Datenschutz zu erstellen. Da der gemeinsam erarbeitete Beitrag einen schnellen Überblick über das Thema verschafft und die wichtigsten Aspekte zum Thema Schweigepflicht und Datenschutz im Familienwerk aufzeigt, haben Julia und ich diesen im Newsletter veröffentlicht.
 
Viel Spaß beim Lesen!
Holger Reimer
 

EDV Projekt und Datenschutz

Mobil: 0151 - 57 653 463
 
Schweigepflicht
  • Alle Mitarbeiter*innen des Familienwerks unterliegen aufgrund (der Nebenabrede „Vertraulichkeitsverpflichtung“) ihres Arbeitsvertrages einer Geheimhaltungs-verpflichtung nach § 203 Strafgesetzbuch (StGB), analog der dort genannten Berufsgeheimnisträger (z.B. Ärzt*innen, Psycholog*innen, Sozialpädagog*innen., etc.).
  • Informationen, die die Klient*innen bzw. Bewohner*innen sowie Mitarbeiter*innen betreffen, dürfen ohne deren Einverständnis/Schweigepflichtentbindung nicht an Dritte weitergeben werden.
  • Dies betrifft auch Ärzte, Polizei und Staatsanwaltschaft.
Nutzung von IT-Systemen
  • Keinem Dritten den Zugang zum eigenen Account im Netzwerk des Familienwerkes gewähren.
  • Kein Dritter darf den Bildschirm sehen, solange dort personenbezogene Daten zu sehen sind.
  • Beim Verlassen des Arbeitsplatzes (dies gilt auch für zu Hause), den Bildschirmschoner aktivieren.
  • Besondere personenbezogene Daten, z.B. Gesundheitsdaten, auch intern per E-Mail nur in verschlüsselten Anhängen versenden.
  • Sichere Passwörter für Zugänge zum Netzwerk und der Software verwenden, mindestens 8 Stellen, Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen.
 
Umgang mit Daten
Achten Sie in Ihrem Arbeitsalltag immer darauf, mit den (teilweise sehr sensiblen!) Daten Ihrer Klient*innen, Bewohner*innen und Kolleg*innen, etc. sorgsam umzugehen.
Hierzu gehört:
 
  • Keine Unterlagen mit personenbezogenen Daten am Arbeitsplatz offen herumliegen lassen, auch nicht im Auto oder bei der Arbeit zu Hause.
  • Vor dem Verlassen des Arbeitsplatzes personenbezogene Unterlagen wegschließen.
  • Alle sensiblen Unterlagen, z.B. Hilfepläne, Entwicklungsberichte, die nicht mehr benötigt werden, gehören in die Tonne oder den Schredder, nicht in den Mülleimer.
  • Nicht in der Öffentlichkeit telefonieren, wenn es um sensible Themen geht, bei sensiblen Telefonaten oder Gesprächen im Büro, die Tür schließen.
  • Zuständigkeiten
Das Datenschutz- und Informationssicherheitsteam (DIST) kümmert sich um die Einhaltung und Weiterentwicklung dieser Themen im Albert-Schweitzer-Familienwerk. Bei Fragen und Anregungen sowie bei meldepflichtigen Verstößen erreicht man die Mitglieder des DIST über die Mail-Adresse:
 
Weitere Informationen im Intranet
 
Wer sich genauer mit dem Thema Datenschutz und IT Sicherheit befassen möchte, findet im Intranet weitere und ausführlichere Informationen.
Das Intranet erreicht man über die Familienwerksseite: https://www.familienwerk.info/ueber-uns - dort Intranet anklicken
 
oder direkt unter dem folgendem Link:
https://www.familienwerk-intern.de/index.php/2016-05-30-14-02-33/regelungen/2615-datenschutz-informationssicherheit-sowie-informations-und-kommunikationstechnologie-iuk
 
Der Benutzername lautet „familienwerk“ und das aktuelle Passwort steht auf der monatlichen Lohnabrechnung.