Stiften

 

So können Sie Hilfe gestalten

Werden Sie selbst Stifter und stiften Sie Freude – engagieren Sie sich effektiv für benachteiligte Kinder und Familien.
Stiftungen schenken Kindern in Not eine echte Zukunft – dauerhaft!

Manche Menschen gehen vor lauter Freude stiften. Viele stiften aus Überzeugung. Wir kennen gute Freunde und Förderer, die überzeugt davon sind, dass Sie mit einer Stiftung Freude schenken.

Stiftung Albert-Schweitzer Kinderdörfer und Familienwerke

Albert Schweitzers Ethik der „Ehrfurcht vor dem Leben“ lieferte 1957 das geistige Fundament für die Gründung des ersten Albert Schweitzer Kinderdorfes. In der Geborgenheit einer liebevollen Kinderdorffamilie sollten notleidende Kinder ein neues Zuhause bekommen. Inzwischen kümmern wir uns in fast allen Bundesländern um Kinder, die unsere Hilfe brauchen. Da sich öffentliche Stellen aus sozialen Aufgaben zurückziehen, spielen private Stiftungen für das Angebot des Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V eine immer größere Rolle.
Im Jahr 2004 haben wir die „Stiftung Albert Schweitzer Familienwerke und Kinderdörfer“ ins Leben gerufen. Unter dem Dach dieser Stiftung können Sie Ihre eigene Stiftung gründen. Sie werden sehen, Freude stiften ist einfacher, als Sie denken.


„Mit einer eigenen Stiftung können Sie sich langfristig für benachteiligte Kinder und Familien engagieren.“
Martin Kupper

Karin und Ulrich Kocher-Stiftung

Es war ein sehr trauriger Anlass für die Gründung der Karin und Ulrich Kocher-Stiftung. Ihr Sohn Manfred wurde plötzlich und völlig unerwartet aus der Mitte der Familie gerissen. Ein schwerer Unfall beendet das junge Leben auf tragische Weise.

Karin und Ulrich Kocher schreiben in der Präambel der Stiftungssatzung:
„Unser einziges Kind, unser Sohn Manfred Kocher (1964 - 1990), starb bei einem unverschuldeten Verkehrsunfall – sinnlos. Wir wollen mit unserem Vermögen, das ihm zugefallen wäre, etwas Sinnvolles bewirken.
Wir möchten mit unserer Stiftung dazu beitragen,

Kindern und jungen Menschen in Not und ohne Zukunft zu helfen; wildlebende Tiere und Pflanzen, die von der Ausrottung bedroht sind, zu schützen und ihnen ihre natürlichen Lebensräume zu erhalten;
Nutztieren, die auf brutale Weise missbraucht und ausgebeutet werden, ihr natürliches Recht auf Schutz und arteigenes Verhalten zurückzugeben.

 

Wir bedanken uns bei allen, die dieses Vermögen in der Vergangenheit vor und mit uns schufen, und bei denen, die es in der Zukunft nach uns verwalten werden.

PoehlmannHaben Sie Fragen, Wünsche oder Anregungen?

Alexandra Pöhlmann, Mitglieder- und Spenderbetreuung
Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V.

Jahnstraße 2, 37170 Uslar

Tel.: 05571 / 92 43 - 114
Fax : 05571 / 92 43 - 112

E-Mail: poehlmann(at)familienwerk.de