Da strahlen Mensch und Tier: Liebevolle Erneuerung der Koppel dank Zeit

Mit der Zeit ist das ja immer so eine Sache…meistens fehlt sie. Die letzten Wochen allerdings haben uns alle ganz schön ausgebremst. In unseren Kinderdorffamilien wirkt das Corona-Krisenmanagement etwas paradox: Die Kinder gehen nicht mehr in den Kindergarten oder die Schule, sie sind daheim – 24 Stunden, sieben Tage lang. Trotz Home-Schooling bleibt also unheimlich viel Zeit über. Es gibt keine Treffen mit den Freunden mehr, keine Fußballspiele im Verein, kein Musikunterricht mehr in der Musikschule. Auch Therapie- und Förderprogramme wurden erst einmal ausgesetzt. Wo sich im Alltag der Kinder nun große Lücken die es zu füllen gilt auftun, haben die Erwachsenen gleich mehrfach zu tun. Denn sie sorgen weiterhin für das Wohlergehen ihrer Schützlinge, organisieren die Tage und den Haushalt – und das momentan ohne Unterlass. Welch ein Glück, dass unsere Kinderdorfeltern dabei so kreativ sind. Die just abgeschlossene Erneuerung einer Pferdekoppel im Besitz einer unserer Kinderdorffamilien beweist jene kreative Kunst, den Spagat im neuen Alltagstrott vorbildlich zu meistern. Die Kinder brauchten dringend Abwechslung, brauchten ihre Möglichkeiten, an der Frischluft zu toben und brauchten auch eine Aufgabe außerhalb ihrer vier heimischen Wände und dem Lernstoff zuhause. Kurzerhand wurde das Projekt „Koppelerneuerung“ in Angriff genommen und in effektiver Gemeinschaftsarbeit umgesetzt. So hatten alle ihren Spaß bei Bewegung an der frischen Luft und dem Verrichten einer sinnvollen Aufgabe fernab vom neuen Alltagstrott: Da strahlen Mensch und Tier!

 

2020 04 16Koppelbau32020 04 16Koppelbau2