Bundesweiter Fokus auf Uslar

In Uslar im Herzen Deutschlands trafen kürzlich die bundesweit tätigen Erziehungsleiter/innen der Albert-Schweitzer-Kinderdörfer zu einer Tagung zusammen. Von den Alpen bis zur Küste sind die Jugendhilfeexperten für die Albert-Schweitzer-Kinderdörfer tätig und reisten nun eigens in die Stadt im Solling.

Die zuständige Erziehungsleitung des Kinderdorfes Uslar, hat zu dem jährlichen Treffen eingeladenen und die Veranstaltung organisiert. Jörg Grabowsky, Marketingleiter des Familienwerk Niedersachsen e.V. war hingegen für das Freizeitprogramm zuständig und berichtet: „Als bekennender Lokalpatriot habe ich der Tagung einige regionale Programmpunkte, wie zum Beispiel eine Führung in unserem Uslarer Traditionsbrauhaus Bergbräu und ein Stadtspaziergang mit dem beliebten „Jäger Hackl“, hinzugefügt.“

Getagt hat die 13-köpfige Gruppe selbstverständlich auch noch. Ziel war der  gemeinsame Informations- und Fachlichkeitsaustausch. An insgesamt drei Tagen kamen dabei im Albert-Schweitzer-Kinderdorf Themen wie die Fachkräftegewinnung auf den Tisch. Zusätzlich waren die aktuellen Entwicklungen in den Kinderdörfern ebenso Thema, wie die verschiedenen Konzepte innerhalb der Kinderdörfer. Auch das Thema Öffentlichkeitsarbeit rückte in der Erziehungsleiterrunde in den Fokus.  So konnten die Teilnehmer/innen am Ende von drei intensiven Tagen des Austauschs auf eine erfolgreiche Ergebnisbilanz blicken.

Das Erziehungsleitertreffen der bundesweit agierenden Kinderdörfer findet einmal jährlich statt und ist aktiver Bestandteil der kontinuierlichen Vernetzung aller Einrichtungen. Das Uslarer Treffen war das vierte bundesweite Erziehungsleitertreffen in Folge.