Ganz auf Frühling eingestellt : Wohngruppe blüht auf!

Dieses Frühjahr ist für die Wohngruppe „An der Ahle“ besonders spannend: Während im Garten und auf der Terrasse rund um ihr Zuhause alles erblüht, steckt auch die Wohngruppe selbst in ihrer „Blütezeit“. Es wird zurückgeblickt und nach vorn geschaut:  Die sieben Kinder der Wohngruppe in der Altersklasse von 7 bis 14 Jahren blicken auf ihr erstes gemeinsames Silvesterfest mit gelungener Feier zurück. In das neue Jahr starteten die Kinder erstmals zusammen mit ihren Betreuern, von denen ein Großteil auch vor Gründung der Wohngruppe längst eine feste Größe im Leben der sieben Kinder war. Umso spannender fanden dann alle die Vervollständigung des Wohngruppenteams „An der Ahle“. Gleich drei Erzieher und Erzieherinnen kamen aus ihrer Elternzeit zurück oder sind neu im Kinderdorf in Uslar und nun in der Wohngruppe fest tätig.

Und nachdem alle in einem gut strukturierten und funktionierenden Alltag angekommen sind, freuen sich die Kinder und das Team schon auf den nächsten großen Schritt: Mit dem Umzug in ein frisch renoviertes Kinderdorfhaus in den kommenden Monaten, wird alles noch >>runder<<. „Allerdings steht uns noch eine logistische Leistung bevor, ehe die Kinder ihre Spielzeuge und Lieblingsbücher in Kisten packen und im neuen Haus dann wieder in ihren Regalen einräumen können“ verrät Marion Jung, zuständige Erziehungsleiterin und kommissarische fachliche Wohngruppenleitung. Sie ist mit der Umzugsplanung bereits am Start. Erst im Jahr 2018 initiierte das Uslarer Kinderdorf diese erste Wohngruppe ihrer Art.  Dass sich sowohl auf Mitarbeiterseite, als auch von Seiten der Kinder alle so gut zusammengefunden haben, freut Marion Jung sehr. Sie betont: „Zu sehen, wie alles  inzwischen reibungslos funktioniert, ist ein toller Erfolg.“ Demnächst soll die Gruppenstärke der Kinder auf neun angehoben werden, damit noch mehr Jugendhilfekinder einen Platz in einem neuen, behütetem Zuhause erhalten können.