Ute Schünemann ist leitende Oberärztin der Tagesklinik

Die Tagesklinik der Fachklinik für Kinder und Jugendpsychiatrie in Holzminden geht zum 1. Juni in den Betrieb. Seit dem 1. April ist Ute Schünemann als künftige verantwortliche Oberärztin für diesen neu initiierten Klinikbereich eingestellt. Die 55-jährige Fachärztin ist geborene Lübeckerin und kommt von der LWL-Klinik in Marsberg, wo sie mehr als 18 Jahre im Dienst der Kinder- und Jugendpsychiatrie stand. Zudem war sie im LKH Göttingen, beim sozialpsychiatrischen Dienst Göttingen und in Bernburg (Saale) tätig.

Ute Schünemann hat ihren Zweitwohnsitz bereits nach Holzminden verlegt. Sie ist verheiratet und Mutter von zwei Kindern. Auf die Angebote der Region Holzminden ist sie schon sehr gespannt und verrät, dass sie in ihrer Freizeit sehr gern singt.

Klinisches Kompetenzzentrum für die Region

Speziell für die Fachklinik für Kinder und Jugendpsychiatrie in Holzminden hat sie sich wegen des systemischen Konzepts entschieden. Sie begrüßt es zudem sehr, dass in einer Tagesklinik mehr Vernetzung möglich ist und die Therapie direkt in das Umfeld hineinwirkt. Auch das bindungserhaltende Arbeiten stellt für die leitende Oberärztin einen sehr positiven Aspekt dar, denn schließlich könnten erarbeitete Lösungsansätze so direkt erprobt werden.  

Über die berufliche Veränderung ist Ute Schünemann sehr glücklich:  „Ich suchte nach einer neuen beruflichen Herausforderung und habe diese in der Tagesklinik gefunden.“ 

Das Tagesklinikkonzept umfasst das Angebot eines dynamischen Tagesablaufs mit klaren Strukturen und familienorientierten Angeboten für alle Altersgruppen vom Kleinkind bis zum 17-jährigen Teenager. Insgesamt 13 neue Arbeitsplätze hat der Bau der Tagesklinik entstehen lassen. Die Tagesklinik weist Plätze für 13 Patienten und 3 Eltern-Kind-Plätze auf. Die Inbetriebnahme der Tagesklinikarbeit mit ihren vielfältigen diagnostischen und therapeutischen Behandlungsangeboten erfolgt zum 1. Juni. Die Einweihungsfeier wird nach Abschluss von Verschönerungsarbeiten im Umfeld der Tagesklinik am 4. September stattfinden.

Und Leiterin Ute Schünemann hat ihr Vorgehen schon ganz klar vor Augen: „ Ich wünsche mir ein gut strukturiertes, Familientherapeutisches Versorgungsangebot für die Region im teilstationären Kontext“.

Frau Schünemann steht über die Institutsambulanz für Fragen zur Verfügung. Sie ist unter der Telefonnummer: 05531  9311-600 zu erreichen.