Covid 19 in der Klinik

Holzminden: Eine verantwortungsbewusste Mitarbeiterin des Albert-Schweitzer-Therapeutikums, Fachklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie meldete gestern dem Ärztlichen Leiter, Dr. Dirk Dammann, dass sie positiv getestet wurde.

Durch die engmaschigen Sicherheitskonzepte der Fachklinik besteht keinerlei Gefahr für die jungen Patientinnen und Patienten sowie die Mitarbeitenden. Die wenigen Kontakte, die allesamt mit Maske und Sicherheitsabstand stattgefunden haben, können nachvollzogen werden, meldet die Klinik. In Abstimmung mit den Gesundheitsämtern Höxter und Holzminden zum Stand heute morgen wurde die Situation als nicht kritisch bewertet und gegenwärtig muss – außer der Kollegin - niemand aus dem Haus in Quarantäne. Es besteht ein enger Kontakt mit Belegschaft, der Vereinsführung und den Behörden.