Dr. Dirk Dammann leitet künftig das Albert-Schweitzer-Therapeutikum

2017 07 03 Neues Gesicht der Klinik kleinNach einer zehnjährigen Tätigkeit als Chefärztlicher Leiter der Kinderkliniken an den Fachkliniken Wangen, freut sich Dr. med. Dirk Dammann nun auf die neue Herausforderung in Holzminden.
Seine berufliche Vita brachte dem Mediziner sowohl humanmedizinische Erfahrungen im Umgang mit Kindern und Jugendlichen, als auch Erfahrungen im Bereich der Suchtkrankenhilfe für Erwachsene. Später dann war er im Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie eines Kinderhospitals tätig und eignete sich zudem praktische Kenntnisse an einer Rehabilitationskinderklinik im Bereich der Psychosomatik an. Herr Dammann hat sich in der Rehabilitation und Behandlung von Schulmeidern bereits bundesweit einen Namen gemacht.
Als Dozent und Gastdozent für fachspezifische Thematiken sowie durch seine Lehrtätigkeiten u.a. an der Uni Osnabrück, Uni Ulm, wie in Konstanz, verfügt Dr. med. Dirk Dammann über einen umfangreichen Erfahrungsschatz, der ihm in seiner Leitungsfunktion am Albert-Schweitzer-Therapeutikum zugutekommen wird. Sein ständiges Engagement auch im Ehrenamt, sowie sein kontinuierlicher Einsatz im Rahmen von Projektarbeiten und Mitgliedschaften, aber auch die wertschätzenden Kontakte aus der Fachbranche von Dr. Dirk Dammann bilden eine ideale Basis für die erfolgreiche Leitung der Fachklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie des Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V. in Holzminden.

Das gesamte Team heißt Herrn Dr. Dirk Dammann herzlich Willkommen und freut sich auf eine bereichernde und avancierte Zusammenarbeit.

Bildunterschrift: Dr. Dirk Dammann (ganz rechts) wird als neuer Chefarzt im Albert-Schweitzer-Therapeutikum Holzminden begrüßt. Von links: Katrin Kumlehn-Böke (bisherige kommissarische Leiterin), Martin Kupper (Geschäftsführer des Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V.) und Dr. med. Ursula Kreis-Bierich (ehemalige Leitende Ärztin).