Hilfen in der Krise in der ehemaligen Tierklinik am Eschenschlag

Northeim: Am Eschenschlag in Northeim wurden bis zum Jahr 2016 in der Tierklinik Vierbeiner behandelt. Im gleichen Jahr entsteht am Medenheim Centrum an der Robert-Bosch-Straße eine moderne Tierklinik Northeim. Die alte Klinik ist zu klein geworden.
Seit Juni 2017 haben hier besondere Menschen tierisch viel Spaß. Für die Wegbegleiter des Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V wurde das Gebäude umgebaut und bietet besonderen Menschen Hilfen in der Krise. Wir haben den gemeinnützigen Verein besucht und stellen vier Gäste am Eschenschlag vor. ( Das hat Frau Dr. Brandes alles für uns gemacht )
 
2020 12 23 Werner N IMG 0673Um wen geht es?
Antriebslosigkeit, Angststörungen oder auch Zwangsvorstellungen: Psychische Krankheiten sind deutlich mehr als eine Erkältung der Seele. Bundesweit erfüllt mehr als jeder vierte Erwachsene im Zeitraum eines Jahres die Kriterien einer psychischen Erkrankung, schreibt die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde e.V. (DGPPN). Die Tragik: Psychische Störungen finden häufig im Dunkeln oder im Verborgenen ?? statt. Über die Rückenbeschwerden kann man mit dem Nachbarn sprechen. Eine seelische Erkrankung ist heutzutage (noch) nicht gesellschaftsfähig.
 
Es kann jeden treffen
Unverschuldet können Menschen in eine Notlage geraten. Gut, dass es Menschen wie die Sozialpädagogen Bernward Notzen und Harald Braun gibt, die ihr Berufsleben in den Dienst von hilfebedürftigen Menschen stellen. Als Wegbegleiter helfen Sie Klienten, mit denen das Schicksal es nicht gut gemeint hat. Wir treffen vier gut gelaunte Klienten an diesem Tag. Jens L. (49) und Werner N (65) sind beide aus Northeim. L. pflegt seine Frau und musste seinen Beruf als Gärtner aufgeben. Thomas O. (49) lebt in Bad Gandersheim und Philip D. (29) kommt aus Göttingen. D. ist durch einen schweren Verkehrsunfall als Jüngster der Runde bereits Rentner. Alle gemeinsam finden in der Reha-Gruppe Fahrrad / Moped einen gemeinsam Treffpunkt, Tagesstruktur und mit Bernward Notzen und Harald Braun geduldige und kompetente Ansprechpartner.
 
2020 12 23 Thomas O IMG 0666Das Ziel der Wegbegleiter:
In einem verlässlichen Gruppenzusammenhang werden die Teilnehmenden unterstützt
ihre wirklichen Interessen zu verfolgen. In diesem Prozess erreichen die Klienten wieder mehr Selbstbestimmung und Kontrolle über ihre eigenen Lebensbedingungen. Die Klienten sind die Experten für Ihr Leben. Die Mitarbeitenden der Wegbegleiter sind davon überzeugt, dass selbst entdeckte persönliche Bewältigungsstrategien die Klienten befähigen, wieder aktiver ihr Leben zu gestalten. In dieser Suchbewegung sind sie stützende und moderierende Begleiter.
Harald Braun: „Wir können die seelische Erkrankung oder Verletzung nicht heilen. Wir sorgen aber dafür, dass die Menschen für die nächsten Krisensituationen besser gerüstet sind. Wenn wir richtig erfolgreich sind, haben wir uns überflüssig gemacht. Die Klienten finden wieder Halt, Struktur und vielleicht sogar einen Arbeitsplatz. Harald Braun: „Wir begleiten nur, geben Anregungen und moderieren. Manchmal ist es auch besser, einfach mal die Klappe zu halten“, sagt er mit einem Augenzwinkern.
Alle vier Teilnehmer sind eher Einzelgänger. Mit der Begleitung der „Moderatoren“ lernen sie im Team zu wirken. Hand in Hand werden Fahrräder und Mopeds repariert, die für ein Taschengeld an andere Bedürftige weitergegeben werden. „Das Fahrrad ist eigentlich nur Mittel zum Zweck“, sagt Harald Braun. „Die vier sind jetzt eine kleine Gemeinschaft. Sie lernen wieder mit anderen Menschen zu sprechen. Meist wohnen sie allein; ohne Familie“.
 
2020 12 23 Philip D IMG 0667Der Tag im Eschenschlag
„Ohne die Reha-Gruppe ist der Tag eher trist“, sagt T.. Fernsehen, Mittagessen und schlafen bilden den Tagesablauf“, beschreibt T. weiter. J.: Meine Frau hat Pflegegrad 4 und ich habe quasi nur ein Thema am Tag. Das wöchentliche Treffen ist so eine wunderbare Bereicherung“, schwärmt er. Dazu kommt das gute Gefühl, Erfolg zu haben, wenn das kaputte Fahrrad nach der Reparatur einen neuen hilfebedürftigen Besitzer findet. Zu den lokalen Fahrradläden sind wir keine Konkurrenz, betont Harald Braun.
Der Tag startet mit einem gemeinsamen Frühstück. Sodann geht´s an die Arbeit. Die Aufgaben gestalten die Klienten selbst. Die beiden Sozialpädagogen begleiten und moderieren nur. Darauf legt Harald Braun großen Wert. Die vier Klienten L., N., D. und O betonen die tolle Atmosphäre. Sie freuen sich jeden Mittwoch auf den Eschenschlag. Regelmäßige kleine Ausflüge, wie in den PS-Speicher nach Einbeck sind echte Highlights.
 
2020 12 23 Jens LWünsche und Träume
So kurz vor Weihnachten fragen wir nach den Wünschen der Klienten. L. träumt davon, dass seine Frau wieder etwas „fitter“ wird und er wieder arbeiten kann. D. würde gerne einen „Tag der offenen Tür“ veranstalten, damit wir noch mehr Menschen erreichen und Mut machen. O. würde sich über noch mehr Fahrradspenden freuen, die die Gruppe aufarbeiten und an Bedürftige weiterverteilen kann.
Ein großes Dankeschön richtet die quirlige Gruppe an den Landkreis Northeim, an die Politiker des Landkreises und an das Albert-Schweitzer-Familienwerk. Hier im Eschenschlag können die Verantwortlichen erleben, wie die finanziellen Mittel effizient wirken.
 
Hintergrund I – Ein starker gemeinnütziger Verein
Das Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V. ist eine starke Gemeinschaft in der rund 950 Mitarbeiter mehr als 3.400 Menschen in ambulanten und stationären Einrichtungen betreuen. Der Name ist Konzept: In elf niedersächsischen Städten und Gemeinden wurden regionale Dienstleistungszentren für Menschen geschaffen. Der gemeinnützige Verein bietet individuelle Hilfen für Kinder und Jugendliche, alte, kranke und behinderte Menschen. Viele Menschen vertrauen in den einzelnen Einrichtungsteilen auf die familienähnlichen Strukturen; ein großes Gemeinschaftswerk für hilfebedürftige Menschen: das Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V.
Infos: www.familienwerk.de
 
Hintergrund II – Die Wegbegleiter
169 pädagogische Fachkräfte sind in den Landkreis Northeim und Göttingen tagtäglich im Einsatz, um Menschen in einer persönlichen Krise zu begleiten. Im Gegensatz zu den klassischen Hilfsangeboten wissen die Fachkräfte nicht, was die Klienten brauchen, sondern gemeinsam finden sie mit den Menschen in kleinen Schritten heraus, was tatsächlich das Leben bereichert. Die Maxime der Wegbegleiter: „Die Klienten sind Experten für ihr Leben!“ Unterschiedliche Bedürfnisse der Menschen benötigen auch differenzierte Angebote. Unter der Überschrift „die Wegbegleiter“ ist in Südniedersachsen ein Netzwerk für 1.102 Klienten mit seelischen Erkrankungen oder Behinderungen entstanden.
Zu den Wegbegleitern zählen: Der LebensRaum Bad Gandersheim, die Tagesstätte Northeim sowie die Betreuungsvereine, die Ambulanten Hilfen und die Reha-Gruppen in den Landkreisen Northeim und Göttingen.
 
Überblick Die Wegbegleiter
LebensRaum Bad Gandersheim
• Ist ein Wohnheim für psychisch erkrankte Erwachsene, mit 37 Einzelzimmer verteilt auf 7 Hausgemeinschaften im Zentrum von Bad Gandersheim
• ermöglicht einen Perspektivwechsel und unterstützt bei der Planung mit kompetenten Bezugspersonen oder Fachkräften ( besser oder )
• bieten Zusammenleben und Rückzugsmöglichkeiten
• unterstützt dabei den Alltag neu zu strukturieren und wieder zu bewältigen
• lädt ein die Freizeit individuell zu gestalten
• bieten Ihnen regelmäßige psychiatrische Visiten mit Konsiliarärzten im Haus

Betreuungsvereine
• an 2 Standorten übernehmen 12 Vereinsbetreuer gesetzliche Betreuungen von erwachsenen Menschen, die aufgrund körperlicher, geistiger oder seelischer Handicaps ihre Angelegenheiten nicht mehr selbst bewältigen können
• zusätzlich beraten und unterstützen sie:
- ehrenamtliche Betreuer sowie
- Bürger bei Fragen zur rechtlichen Betreuung
- zur Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung
• tätig im Landkreis Northeim, Landkreis Göttingen und Stadt Göttingen
 
Ambulante Hilfen
bieten „Hilfe zur Selbsthilfe“ für psychisch erkrankte Menschen in der Stadt Göttingen und in den Landkreisen Göttingen und Northeim.
Für Menschen, die
• wünschen sich mehr soziale Kontakte und Freizeitgestaltung.
• möchten für Krisensituationen gerüstet sein.
• wünschen sich eine Tagesstruktur, Beschäftigung oder Arbeit.
• suchen neue Impulse und Orientierung.
• möchten Ihre Wohn- und Lebenssituation verbessern.
• wünschen sich Unterstützung bei Anträgen und gegebenenfalls Begleitung bei Behördengängen.
• möchten (wieder) mehr Selbstständigkeit, Selbstbewusstsein und Eigenverantwortung erlangen.
• streben mehr Sicherheit im Umgang mit Ihren Finanzen an.
• wollen sich verantwortungsvoll um sich und Ihre Gesundheit kümmern.

Mit kompetenten Begleitern an der Seite, die nach Hause kommen unterstützen
• wird an einem Perspektivwechsel und möglicher Neuorientierung gearbeitet
• wir helfen so, Schritt für Schritt wieder mehr Selbstständigkeit, Selbstbewusstsein und Eigenverantwortung zu erlangen und somit wieder unabhängig von ambulanter Hilfe zu werden.
 
Reha-Gruppen
Das Angebot richtet sich an erwachsene, psychisch kranke Menschen, die im stabilen Gruppenzusammenhang ihre wirklichen Interessen verfolgen und Selbstbestimmung über ihre eigenen Lebensbedingungen stärken wollen. Die Mitarbeit in den Reha-Gruppen eröffnet eine Möglichkeit, Teilhabe am gemeinschaftlichen Leben mit den Themen, die persönlich wirklich interessieren, zu erproben und weiterzuentwickeln. Die bestehenden Gruppen haben sich aus den Interessen der betroffenen Menschen entwickelt.
Aktuell gibt es an den Standorten Landkreis Göttingen und Northeim und Stadt Göttingen Gruppen mit den Themen
- PC und Internet
- Werkgruppen ( Fahrradwerkstatt und Holzwerkstatt )
- Kreativgruppen ( Fadenwürmer, Stich und Masche, Kunstatelier )
- Ernährung ( Backen, Kochen und genießen; Ernährung und Gesundheit )
- Aktive Unternehmung ( Freizeitgruppen, Tiere und Natur; und Garten )
- Frauengruppe
 
Tano
Die Tagesstätte Northeim ist ein teilstationäres Angebot im Rahmen der Eingliederungshilfe für 23 volljährige, psychisch erkrankte oder seelisch behinderte Menschen im Landkreis Northeim. Ausgangspunkt unseres Wirkens ist der Klient. Seine Interessen, Bedürfnisse und die Belastungen, denen er ausgesetzt ist, sind das Maß der Dinge. Die Tano kann als Hafen verstanden werden, der als Ausgangspunkt, Zwischenhalt oder auch Rückzugsort für die Klienten wahrgenommen werden kann.
Die Mitarbeiter der Tano bieten Orientierung und Begleitung und gehen mit den Teilnehmenden auf Spurensuche, unterstützen bei der Teilnahme der ausgesuchten Angebote, sprechen über das Erlebte und über das, was die Teilnehmenden zukünftig möchte.
In Northeim sind finden die Wegbegleiter in der Bahnhofstraße 26 und im Eschenschlag 10 zu finden. Erreichbar sind diese auch unter der Telefonnummer: 0 55 51 / 97 73 – 23. Mehr Informationen gibt es zudem im Internet unter: www.die-wegbegleiter.eu.